Qualifizierter Elektrobiologe

Ausbildung zum qualifizierten Elektrobiologen nach AEB

Der Arbeitskreis Elektrobiologie e.V. hat 2016 den Ausbildungsgang zum Elektrobiologen nach AEB ins Leben gerufen. Der Grund für diesen neuen qualifizierten Ausbildungsgang wurde notwendig, weil der AEB erfahren musste, dass Fernkurse und die Teilnahme an Einzelseminaren nicht die Kenntnisse und Messerfahrung vermitteln, die notwendig sind qualifizierte elektrobio-logische Messungen ausführen.

Selbstverständlich können natürlich weiterhin Einzelkurse gebucht werden, die Erlangung des Zertifikats „Qualifizierter Elektrobiologe nach AEB“ ist aber nur nach Durchführung aller 6 angebotenen Seminare mit Prüfung und Vorlage von 5 Untersuchungsprotokollen möglich. Das 7. Seminar ist für die Teilnehmer der absolvierten Seminarreihe kostenlos und dient dem Erfah-rungsaustausch und Durchführung der Abschlussprüfung.

Für bisherige Teilnehmer der 6-teiligen Seminarreihe, die den Titel „Qualifizierter Elektrobiologe nach AEB“ erwerben wollen, bietet der AEB ein 2-tägiges Auffrischungsseminar an, an dessen Ende die Abschlussprüfung steht.
Das gilt auch für die Teilnehmer der Berufsfortbildung des Technologie-Transfer-Ring in NRW.

Folgende Seminare sind zu absolvieren um die Qualifizierung zum Elektrobiologen nach AEB zu erlangen. Es folgt eine Kurzbeschreibung der notwendigen Seminare. Die ausführliche Beschreibung finden Sie unter dem Menüpunkt Seminare.

1.) Grundlagenseminar Elektrobiologie (2-tägig)

Dieses Seminar gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil (1.Tag) führt Sie allgemein in die Physik der Felder und Wellen und schließlich in die Theorie der Meßtechnik ein. Der zweite Teil (2.Tag) entführt Sie dann Sie in Zellbiologie und Physiologie und erklärt Ihnen die biologischen Auswirkungen von Feldern und Wellen. Der Tag schließt mit einer kleinen Demonstration der Meßtechnik. Die Teilnehmer haben zum Schluß Gelegenheit das Gehörte mit den Referenten zu diskutieren…

2.) Aufbauseminar Elektrobiologie (2-tägig)

Am ersten Tag werden die elektrophysikalischen Grundlagen der Felder und deren Konfigurationen – z.B. die Feldausbreitung von Geräten und Installationen – besprochen und demonstriert. Am zweiten Tag wird die physiologische Auswirkung von Feldern und Wellen dargestellt und besprochen. Den Teilnehmern werden der Mechanismus von Verschiebungsströmen und Wirbelströmen erklärt und die Folgen für die Zellen aufgezeigt. Ferner werden die Auswirkungen von thermischen und athermischen HF-Strahlungen dargelegt. Es wird die Problematik der Grenzwerte angesprochen und die Widersinnigkeit wissenschaftlicher Forschung zu Thema Elektrosmog. Die Teilnehmer haben zum Schluß reichlich Gelegenheit das Gehörte mit den Referenten zu diskutieren…

3.) Seminar elektrobiologische Messtechnik (1-tägig)

Die Seminarteilnehmer werden in die Theorie und Praxis der elektrobiologische Meßtechnik eingeführt und geschult. Vorab werden die theoretischen Grundlagen der Meßtechnik erläutert. Es wird das Mess-prinzip statischer, niederfrequenter und hochfrequenter Felder erklärt. Anschließend wird eine Meßdemonstration mit arbeits- und haushaltsrelevanten Feldquellen gezeigt. Die Teilnehmer lernen den Unterschied zwischen Ortung und Messung kennen und die Vermeidung von Meßfehlern.
Die Teilnehmer können dann selbst den Umgang mit Meßgeräten üben und haben die Möglichkeit an einer Demonstrationswand die Feldquellen zu orten und zu messen. Mittels der Demonstrationswand erfahren die Teilnehmer die räumliche Feldausbreitung in Abhängigkeit von verschiedenen Installations- und Gerätequellen…

4.) Seminar HF-Technik (1-tägig)

Den Seminarteilnehmern wird das Spektrum der hochfrequenten Wellen erklärt und demonstriert. Die Teilnehmer lernen die verschieden Frequenzbereiche kennen und deren physikalische und biologische Wirkungen. Es wird aufgezeigt, dass neben der Dosis auch weitere Faktoren wie Frequenz, Modulation, Signalform, Anstiegsgeschwindigkeit einen wesentlichen Einfluss auf die biologische Wirkung haben. Die induktive und kapazitive Ankoppelung hochfrequenter Wellen im Körper wird demonstriert. Die Signal-stärke verschiedener mobiler Kommunikationstechniken wird gemessen und deren Auswirkungen wird beurteilt. Unterschiedliche Mobilfunkkonzepte und deren Auswirkungen auf die Bevölkerung werden diskutiert…

5.) Seminar Abschirmtechnik und Feldkompensation (1-tägig)

Den Teilnehmern werden die Möglichkeiten und Grenzen von einer niederfrequenten und hochfrequenten Abschirmung in Theorien und Praxis gezeigt und demonstriert. Es werden die Materialien für nieder- und hochfrequente Abschirmung besprochen und bemustert. Auf die unterschiedlichen Methoden für NF und HF wird ausführlich eingegangen. Die Folgen einer falsch platzierten Abschirmung wird aufgedeckt. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass die bauphysikalischen Wandeigenschaften nicht verändert werden. Für nicht-abschirmbare Magnetfelder wird die Möglichkeit einer Magnetfeld-Kompensation besprochen…

6.) Seminar Umweltmedizin – Elektrostress (1-tägig)

Den Teilnehmern werden die Grundlagen des Zellgeschehens und des Stoffwechsels erläutert. Es werden die wesentlichen Vorgänge der Reizentstehung und der Nervenreizleitung besprochen. Die Abläufe bio-kybernetischer Regelkreise werden erklärt, Sinn und Funktionsweise chronobiologischer Vorgänge (Tag-Nacht-Rhythmus) werden dargestellt. Der Teilnehmer lernt das Zusammenspiel komplexer biologischer Vorgänge verstehen und begreift Elektrosmog nicht als eine einzelne Störgröße, sondern als einen komplexen Belastungsfaktor des biologischen Systems Mensch. Der Teilnehmer versteht warum der Körper unter Feldeinfluss in Stress gerät …

7.) Seminar Erfahrungsaustauch mit Übungen und Abschlussprüfung (1-tägig)

Die Teilnehmer berichten von ihren Erfahrungen und Schwierigkeiten bei elektrobiologischen Untersuchungen. Die Erörterung spezieller Messsituationen und Problemlösungen wird durchgeführt. Die Möglichkeit des Messgerätevergleichs wird geboten. Zum Abschluss wird die Prüfung abgenommen.

Sonderseminar

für Teilnehmer der 6-teiligen Seminarreihe bis 2015 zur Auffrischung ihres Wissens und zur Prüfungsvorbereitung!

© AEB e.V. Juni 2016

Angebot und Preise Stand Juni 2016

Die Teilnehmergebühr beträgt bei 2-Tagesseminaren
für Mitglieder des AEB 350,- €,
für Nichtmitglieder 410,-€.

Die Teilnehmergebühr beträgt bei 1-Tagesseminaren
für Mitglieder des AEB 190,- €,
für Nichtmitglieder 250,-€.

Bei Buchung und Bezahlung des gesamten Ausbildungsblockes gewährt der AEB e.V. einen Rabatt von 10%.

Nach Absolvierung aller AEB-Seminare und Ablegen einer Abschlussprüfung wird das Zertifikat „geprüfter Elektrobiologe nach AEB“ erworben.

Seminaranmeldungen bitte über Geschäftsstelle des AEB durchführen – Danke!