Seminare

zum Thema Elektrobiologie – physikalische Umweltbelastungen

Der Arbeitskreis Elektrobiologie e.V. hält für verschiedene Berufsorganisationen elektrobiologische Seminare ab. Diese Seminare werden speziell auf die jeweilige Berufsgruppe ausgerichtet und stehen meist nur Mitgliedern der entsprechenden Berufsorganisation zu Verfügung. Für Betroffene und Laien werden allgemeinverständliche Seminare und Referate angeboten (z.B. über Bürgerinitiativen, Selbsthilfegruppen u.a.). Der AEB bietet aber auch eigene Seminare an, die sowohl für Kleinstgruppen (2-3 Personen) als auch Großgruppen (10-15 Personen) offen stehen.

Folgende Seminare zu Thema Elektrobiologie bzw. physikalische Umweltbelastungen bietet der AEB an:

Grundlagenseminar Elektrobiologie 2-tägig

Dieses Seminar gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil (1.Tag) führt Sie allgemein in die Physik der Felder und Wellen und schließlich in die Theorie der Meßtechnik ein. Der zweite Teil (2.Tag) entführt Sie dann Sie in Zellbiologie und Physiologie und erklärt Ihnen die biologischen Auswirkungen von Feldern und Wellen. Der Tag schließt mit einer kleinen Demonstration der Meßtechnik. Die Teilnehmer haben zum Schluß Gelegenheit das Gehörte mit den Referenten zu diskutieren.

Wie der Kurstitel schon aussagt, sollen die “physikalischen, biologischen und meßtechnischen Grundlagen der Elektrobiologie” kennengelernt werden.

Das Seminar ist für alle Personen gedacht, die noch keine oder nur sehr geringe Kenntnisse in Elekt-rophysik und medizinischer Biologie haben. Ferner auch für Fachleute die sich über den aktuellen Stand der elektrobiologischen Meßtechnik informieren wollen.

Seminarinhalt:

Physikalische Grundlagen:
Spannung – Strom – Widerstand – Leistung – Influenz – Induktion
Nicht-ionisierende und ionisierende Wellen
Statische, Niederfrequente und Hochfrequente Felder
Biologische Grundlagen:
Zellernährung
Zellstoffwechsel
Schlafregulation
Zellbelastung durch Feldexposition
Symptomatik
Elektrotechnische Grundlagen:
Feldbegriff in der Elektrotechnik
Gleichstrom → Feld-Darstellung
Wechselstrom → Feld-Darstellung
Frequenzen, Spannung und Widerstand (Ohm’sche Gesetz)
Stromdichte
Statische, nieder- und hochfrequente Felder

Meßtechnische Grundlagen:
Spannungsmessung
Strommessung
Körperstromdichte
Der Spannungsteiler
Messung statischer Felder
Demonstration der Messtechnik:
Statische Felder
NF-Felder
HF-Felder


Aufbauseminar Elektrobiologie 2-tägig

Am ersten Tag werden die elektrophysikalischen Grundlagen der Felder und deren Konfigurationen – z.B. Feldverlauf in Abhängigkeit von der Bauart von Geräten und Installationen – besprochen und demonstriert. Am zweiten Tag wird die physiologische Auswirkung von Feldern und Wellen dargestellt und besprochen. Den Teilnehmern werden der Mechanismus von Verschiebungsströmen und Wirbelströmen erklärt und die Folgen für die Zellen aufgezeigt. Ferner werden die Auswirkungen von thermischen und athermischen HF-Strahlungen dargelegt. Es wird die Problematik der Grenzwerte angesprochen und die Widersinnigkeit wissenschaftlicher Forschung zu Thema Elektrosmog. Die Teilnehmer haben zum Schluß reichlich Gelegenheit das Gehörte mit den Referenten zu diskutieren.

Das Ziel des Aufbauseminars Elektrobiologie ist, den Teilnehmern die komplexen Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung von Feldbelastung verständlich zu machen.

Das Aufbauseminar widmet sich vor allem Fachpublikum aus der Elektrotechnik und Medizin, es können aber auch Personen aus andern Berufen teilnehmen, es wird aber ein Grundwissen in Physik und Medizin vorausgesetzt. Den Teilnehmern wird der aktuelle Kenntnisstand in Wissenschaft und Praxis vermittelt um eine qualifizierte Beratertätigkeit ausüben zu können. Dieses Seminar baut auf dem Grundlagenseminar auf.

Seminarinhalt:

Physikalische Grundlagen:
Das physikalische Feld
Strom, Spannung und Widerstand
Verschiebungsstrom
Wirbelstrom
Stromdichte
Feldkoppelung bei Wellen
Ionisierende und nicht-ionisierende Strahlung
Biologische Grundlagen
Membranpotential
Ionenpumpe
Pathologisches Energiedefizit
Dysregulation durch Feldexposition
Synergismus mit anderen Umweltfaktoren
Zellstress
Elektrotechnische Grundlagen:
Elektrostatische Felder
Magnetostatische Felder
Niederfrequente elektrische Wechselfelder
Niederfrequente magnetische Wechselfelder
Hochfrequente elektromagnetische Wellenfelder

Meßtechnische Grundlagen:
Feldstärkemessungen
Körper-Spannungsmessung – Kapazitive Ankoppelung
Körper-Stromdichtemessung
Messung statischer Felder
Messung hochfrequenter elektromagnetischer Felder
Demonstration mit Übungen der elektrobiologischen Messtechnik
Statische Felder
Niederfrequente Felder
Hochfrequente Felder


Seminar elektrobiologische Meßtechnik 1-tägig

Die Seminarteilnehmer werden in die Theorie und Praxis der elektrobiologische Meßtechnik einge-führt und geschult. Vorab werden die theoretischen Grundlagen der Meßtechnik erläutert. Es wird das Messprinzip statischer, niederfrequenter und hochfrequenter Felder erklärt. Anschließend wird eine Meßdemonstration mit arbeits- und haushaltsrelevanten Feldquellen gezeigt. Die Teilnehmer lernen den Unterschied zwischen Ortung und Messung kennen und die Vermeidung von Meßfehlern.
Die Teilnehmer können dann selbst den Umgang mit Meßgeräten üben und haben die Möglichkeit an einer Demonstrationswand die Feldquellen zu orten und zu messen. Mittels der Demonstrationswand erfahren die Teilnehmer die räumliche Feldausbreitung in Abhängigkeit von verschiedenen Installations- und Gerätequellen. Sie protokollieren die Meßergebnisse und fertigen eine Meßbeurteilung für Kunden an.
Ferner wird über die Wertigkeit unterschiedlicher Meßgeräte gesprochen; die Bedeutung von Grenzwerten, DIN-Normen und Richtwerten erklärt.
Die Teilnehmer haben zum Schluß reichlich Gelegenheit das Erlernte mit den Referenten zu diskutieren.

Seminarinhalt:

Meßtechnische Grundlagen, Meßgrößen, Einheiten, u.a.
Homogene – inhomogene Felder
Ortung – Messung – wann, wo, wie ?
Messung elektrostatischer Felder
Messung magnetostatischer Felder
Messung niederfrequenter elektrischer Wechselfelder
Messung niederfrequenter magnetischer Wechselfelder
Messung hochfrequenter elektromagnetischer Wellenfelder
Protokollierung der Untersuchung und Auswertung
Kalibrieren; Justieren; Eichen,
Grenzwerte – Normen – biologische Richtwerte
Ausgedehnte Übungen der Teilnehmer zum Erlernten


Seminar elektrobiologische Abschirmtechnik 1-tägig

Das Seminar vermittelt die Möglichkeiten und Grenzen technischer Maßnahmen zur Feldelimination, Feldreduktion und Feldkompensation. Den Teilnehmern werden die Grundlagen unterschiedlicher Feldexposition und deren Schirmung an Hand praktischer Versuche demonstriert. Die Teilnehmer erleben so beispielnahe welche Möglichkeiten der Feldelimination bzw. Feldreduktion gegeben sind. Es werden sinnvolle und unsinnige Abschirmungen aufgezeigt. Es wird auf die Probleme der Abschirmung im NF- und im HF-Bereich eingegangen. Der Teilnehmer lernt die verschiedenen Materialien für Abschirmungen an Hand von Mustern kennen.
Ferner wird in einem Modellversuch eine Feldkompensation vorgeführt. Eine Kosten-Nutzen-Analyse der einzelnen Maßnahmen wird besprochen.
Die Teilnehmer haben zum Schluß ausreichend Zeit die erworbenen Kenntnisse mit den Referenten zu im persönlichen Gespräch zu vertiefen und zu diskutieren.

Seminarinhalt:

Grundlagen der Feldemission
Möglichkeiten und Grenzen der Feldabschirmung
Körperabschirmung – Raumabschirmung
Feldkompensation
Potentialdifferenzen
Erdungsproblematik NF
Abschirmung NF
Abschirmung HF
Problematik der vollständigen HF-Schirmung
Kosten-Nutzen-Relation
Abschirmmaterialien
Abgeschirmtes Installationsmaterial
Feldfreischalter


Seminar HF-Technik – 1-tägig

Den Seminarteilnehmern wird das Spektrum der hochfrequenten Wellen erklärt und demonstriert. Die Teilnehmer lernen die verschieden Frequenzbereiche kennen und deren physikalische und biologische Wirkungen. Es wird aufgezeigt, dass neben der Dosis auch weitere Faktoren wie Frequenz, Modulation, Signalform, Anstiegsgeschwindigkeit einen wesentlichen Einfluss auf die biologische Wirkung haben. Die induktive und kapazitive Ankoppelung hochfrequenter Wellen im Körper wird demonstriert. Die Signalstärke verschiedener mobiler Kommunikationstechniken wird gemessen und deren Auswirkungen wird beurteilt. Unterschiedliche Mobilfunkkonzepte und deren Auswirkungen auf die Bevölkerung werden diskutiert. Die Alternative ist eine belastungsfreie Mobilkommunikation mittels VLC (Visible light communication), die dafür notwendige Infrastruktur wird aufgezeigt und die Vorzüge für die Bevölkerung werden diskutiert.

Seminarinhalt:

Die elektromagnetische Welle
Das elektromagnetische Frequenzspektrum
Informationsübertragung
Signalformen analog/digital
Modulationsverfahren
Messverfahren: Ortung – Messung
Messgenauigkeit
Messgerätevergleich
HF-Dosimeter
VLC – Kommunikation mit Licht


Seminar Umweltmedizin – Elektrostress 1-tägig

Den Teilnehmern werden die Grundlagen des Zellgeschehens und des Stoffwechsels erläutert. Es werden die wesentlichen Vorgänge der Reizentstehung und der Nervenreizleitung besprochen. Die Abläufe bio-kybernetischer Regelkreise werden erklärt, Sinn und Funktionsweise chrono-biologischer Vorgänge (Tag-Nacht-Rhythmus) werden dargestellt. Der Teilnehmer lernt das Zusammenspiel komplexer biologischer Vorgänge verstehen und begreift Elektrosmog nicht als eine einzelne Störgröße, sondern als einen komplexen Belastungsfaktor des biologischen Systems Mensch.
Ferner lernt der Teilnehmer synergistische Wirkungen des Elektrosmogs mit mechanischen, chemi-schen, toxischen Belastungen zu verstehen. Er lernt Elektrosensibilität als eine immer stärker wer-dende Umweltunverträglichkeit des Menschen zu begreifen. Er versteht, dass es für physikalische Umweltbelastungen keinen Schwellenwert gibt. Er lernt, dass jeder Person durch seine Gene, seine Vorbelastungen, sein Immunsystem eine individuelle Schwelle für Umwelterkrankungen besitzt!
Es werden die Möglichkeiten der Umwelt-Diagnostik und Therapie aufgezeigt, den Teilnehmer wird vermittelt, dass Prophylaxe – die Vermeidung – von Umwelterkrankungen den größten und wichtigsten Stellenwert besitzt.

Seminarinhalt:

Zellphysiologie – Zellpathologie
Nervenreizentstehung – Nervenreizleitung
Biokybernetischer Regelkreis
Wirkung von Feldern auf Biosysteme
Der Tag-Nacht-Biorhythmus
Hormonelle Dysregulation
Störung der Melatonin Synthese
Synergismus mit Schwermetallen u. anderen Umweltfaktoren
Multikausale Wechselwirkung mit Chemiegiften => MCS-Syndrom
Verlaufsanamnese
Symptomatik – Kasuistik
Die Schlafplatzuntersuchung – physikalisch/ chemisch
Risikowahrnehmung, + Einschätzung
Staatl. Grenzwerte – DIN-Normen – biologische Richtwerte
Vorbeugender Gesundheitsschutz
Ausleitung – Entgiftung
Immunprophylaxe
Umweltmedizin – Möglichkeiten und Grenzen


Angebot und Preise Stand Mai 2016

Die Teilnehmergebühr beträgt bei 2-Tagesseminaren
für Mitglieder des AEB 350,- €,
für Nichtmitglieder 410,-€.

Die Teilnehmergebühr beträgt bei 1-Tagesseminaren
für Mitglieder des AEB 190,- €,
für Nichtmitglieder 250,-€.

Nach Durchlaufen aller AEB-Seminare und Ablegen einer Abschlussprüfung wird das Zertifikat „geprüfter Elektrobiologe nach AEB“ erworben.

Bei Buchung und Bezahlung des gesamten Ausbildungsblockes gewährt der AEB e.V. einen Rabatt von 10%.

Seminaranmeldungen bitte über Geschäftsstelle des AEB durchführen – Danke!

Diese Webseite setzt für den optimalen Betrieb Cookies ein.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.     Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close