Feldverursacher HF

Hochfrequente Feldemissionen durch Elektronikgeräte

Folgende Auflistung zeigt Ihnen die häufigsten und wichtigsten hochfrequenten Belastungsquellen in Wohnungen und Häusern auf. Die Auflistung ist alphabetisch geordnet, sie ist nicht nach der Intensität der Feldquellen strukturiert!

Computer, Monitore, Drucker, Scanner

Man geht davon aus, dass an den Geräten über mehrere Stunden gearbeitet wird. Jedes Gerät gibt Strahlung ab. Vermeiden Sie die Konzentration durch Zusammenstellen diverser Geräte. Weiträumige Aufstellung der Geräte im Raum verringert mögliche Feldbelastungen.
Alte Monitore sollen durch neue, strahlungsarme ersetzt werden. Neue Monitore mit LCD Technologie sind wesentlich strahlungsärmer! Es ist aber ein Irrtum zu glauben dass diese Monitore strahlungsfrei sind. Jede Art von Elektronik gibt eine Strahlung ab.
Ein Monitor aus neuester Fertigung hat eine um die 20-fache geringere Strahlung gegenüber alten Monitoren. Das CE Zeichen allein ist kein Gütesiegel für Strahlungsarmut.
Vor Billigware muss gewarnt werden.

Drahtlose Babyüberwachungsanlage

Die wohl ungesündeste Art seinen Nachwuchs zu überwachen. Wie bei den drahtlosen Telefonen erzeugen auch diese Anlagen ein starkes Hochfrequenzfeld im Raum. Wenn Sie ein solches Gerät im Kinderzimmer benützen, achten Sie auf einen Mindestabstand von mehr als 2 Meter zum überwachenden Kind. Überwachungsanlagen, die über die Steckdosen arbeiten, erzeugen oft eine noch größere Feldbelastung, da die Stromleitung als Antenne fungiert.

Drahtloses (schnurloses) Telefon

Eine bequeme Art ist kabellos zu telefonieren. Für kurzzeitiges Benützen bestehen keine Bedenken, jedoch sollten lange Telefonate vermieden werden, da die Strahlenbelastung an Kopf nicht wesentlich geringer ist als bei einem Handy (Smart Phone)! Da die meisten Schnurlostelefone nach DECT-Standard 24 Stunden senden, sie können im Gegensatz zu Handys nicht ausgeschaltet werden können, stellen diese Schnurlostelefone eine erhebliche Belastung für die Bewohner dar. Leider ist meist auch die Nachbarschaft noch davon betroffen, weil die Wohnungswände nur eine geringe Dämpfung besitzen. Diese DECT-Telefone weisen in 1-2 m Abstand vom Körper eine viel höhere Feldstärke, als eine Mobilfunksendeanlage in 100 – 200 m Entfernung auf dem nächsten Gebäude!
Abhilfe: Tauschen Sie die alten Schnurlostelefone gegen ECO-DECT Telefone aus. Diese senden nur, wenn Sie telefonieren aber nicht im Ruhe Modus.

Induktionsherd

Ist heute ein weitverbreitetes Gerät in der Küche. Da die Wirbelstrombildung bei 50 Hz zu gering ist. werden Frequenzen bis über 20 kHz angewandt, die entsprechende HF-Emissionen abgeben. Im Bereich der Kochplatten entstehen daher starke, magnetische Wechselfelder, die um ein vielfaches höher sind als bei normalen Elektro-Kochplatten.

Fernsehapparat

Der Fernsehapparat emittiert neben einem elektrostatischen Feld auch ein Hochfrequenzfeld. Bei genügendem Betrachtungsabstand (mindestens 5 x die Bildschirmdiagonale) oder mindestens 3 Meter bestehen keine Bedenken. Schalten Sie Ihren Fernseher nach Gebrauch aus. Die Standby-Schaltungen bedingen aber, dass ihr Gerät nicht vollständig Feld frei ist, da die Elektronik oft weiterhin Felder abgibt.

Fotokopierer

Fotokopierer erzeugen Ozon und ein elektrostatisches Feld. Räume in denen die Geräte stehen, sollen gut belüftet sein. Wenn Sie längere Zeit keine Fotokopien machen, schalten Sie das Gerät aus. Bestimmte Faxgeräte funktionieren genauso wie Fotokopierer.

Mobilfunk – Smart Phone

Folgende Netze sind in Betrieb: GSM, UMTS, LTE, TETRA und WLAN – neue Netze sind in Planung bzw. im Aufbau. Zur Zeit gibt es mehr Handyverträge als Einwohner in Deutschland!
Diese Telefone arbeiten alle mit Hochfrequenz bei einer Leistung von 1-2 Watt. Handys und Smart Phone können im Kopfbereich zur Gewebeerwärmung führen. Bei langer Gesprächsdauer können im Kopf sogar „Hot Spots“ entstehen, die zu einer bleibenden Gewebeschädigung führen. Auch Linsentrübungen am Auge sind bei häufiger Langzeit-Benutzung von Handys bereits beobachtet worden.
Die notwendigen Sendeanlagen für die mobile Kommunikation werden leider auch in Wohngebieten ohne Rücksicht auf die Anwohner installiert. Diese Anlagen erzeugen ein elektromagnetisches Feld im Umkreis von mehreren Hundert Metern und das 24 Stunden am Tag.

Energiesparlampen

Energiesparleuchten besitzen zur Erzeugung des Zündstromes eine Elektronik, die je nach Bauart sogar starke HF-Emissionen abgeben. Auf Grund des starken blau Anteils des Lichtes sind diese Leuchten für Ruheräume nicht geeignet.
Leuchtstofflampen haben oft noch einen Trafo im Gehäuse. Trafos erzeugen ein starkes Magnetfeld im Umkreis von bis zu 1 m Radius. Neuere Leuchtstofflampen haben elektronische Schaltnetzteile, welche eine HF-Emission im Kilohertz-Bereich abstrahlen.

Mikrowellenherde

Der Markt bietet heute Geräte mit sehr hohen Leistungen an. Auch eine gute Abschirmung lässt oft noch einen Rest von Hochfrequenz nach außen strahlen (Türspalt). Einige Watt dieser Leckstrahl-Leistung können schon zur Erwärmung von menschlichem Gewebe führen. Eine TÜV-Überwachung auf Leckstrahlung gibt es nicht. Billiggeräte können einen dauerhaften Schutz vor der Hochfrequenz-Leckstrahlung nicht gewährleisten. Ferner kann es bei Erhitzung von Eiweiß durch Mikrowellen zur Bildung von toxischen Aminen kommen.

Radiowecker

So angenehm diese Geräte sind, so schädlich können sie sein. Netzbetriebene Radiowecker erzeugen ein magnetisches Wechselfeld im Umkreis von ca. 40-60 cm im Radius. Bei Schaltnetzteilen zur Stromversorgung wird auch eine entsprechende HF-Emission abgegeben.

Schlafplatz

Keine elektrischen und elektronischen Geräte am Schlafplatz ! Während der Nacht befindet sich der Körper im Status der Regeneration. Die Natur hat es so eingerichtet, dass der Schlaf zum Aufbau der Energien und Abbau der Stoffwechselprodukte dient. Vom Kinderwachstum weiß man, dass die Wachstumsschübe während der Nacht erfolgen. Jedem muss klar sein, dass eine Störung der nächtlichen Ruhephase auf Dauer zu einer gesundheitlichen Schädigung führen kann. Trotzdem gleichen manche Schlafplätze mehr einem Elektroniklabor als einem Erholungsbereich.

Steigleitungen

Die elektrischen Versorgungsleitungen der Häuser führen vom Keller in die Obergeschosse oder vom Dach in die Untergeschosse. Diese Hauptleitungen nennt man Steigleitung. Diese Leitungen erzeugen ein elektrisches Feld und bei eingeschalteten Verbrauchern oft auch ein starkes magnetisches Wechselfeld. Schlafzimmer oder Kinderzimmer mit Betten sollten nie direkt an die Wände grenzen, in denen Steigleitungen montiert sind. Meistens sind an diesen Wänden auch die Zähler installiert. Wenn Sie dazu Auskünfte brauchen, fragen Sie Ihren Hauselektriker.

Stereoanlagen

Das Hören mit Kopfhörern ist als bedenklich einzustufen. Mit großen modernen Kopfhörern werden starke magnetische Felder direkt im Kopfbereich angesiedelt. Die Geräteelektronik selbst emittiert HF-Emissionen. Ein entsprechender Abstand (1-2 Meter) der Geräte von Ruhebereichen ist einzuhalten.

Diese Webseite setzt für den optimalen Betrieb Cookies ein.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.     Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close